8. Juni 2017

Rursee in Flammen

Lichterglanz, pulsierendes Leben an den Seeuferstraßen und als Höhepunkt das Feuerwerk sorgen für Stimmung

Rurberg/Simmerath – Eines der größten Volksfeste in der Region ist „Rursee in Flammen“, das seit über 50 Jahren Tausende Besucher nach Simmerath-Rurberg zieht. Vom ersten großen Fest am Rursee, das 1965 gefeiert wurde, bis zum heutigen großartigen Sommerevent haben drei Generationen den Grundgedanken fortgetragen: Den Menschen zeigen, wie schön es hier ist, und ein tolles Fest feiern für Jung und Alt.

Viele Programmpunkte gehören unverzichtbar zum Fest, und dennoch sind die Organisatoren immer rührig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, nach neuen Attraktionen und perfekter Gestaltung. So wird es auch in diesem Jahr wieder Überraschungen geben, wenn vom 27. bis 30. Juli „Rursee in Flammen“ gefeiert wird. Jeder Tag steht unter einem besonderen Motto.

Donnerstag, 27. Juli

Beim „Rursee-Bürgerabend“ läuft man sich auf der Festwiese am Nationalparktor sozusagen warm für die kommenden Festtage. Es gibt Live-Musik der Show- und Swingband Melano, und in beschwingter Stimmung genießen die Besucher einen entspannten Abend bei freiem Eintritt.

Freitag, 28. Juli

Nicht nur für Rockfans, sondern für alle junggebliebenen Musikfreunde gibt es ein Live-Programm der Extraklasse. Vier Bands haben sich angesagt, jede mit einem besonderen Stil, mit ihrer eigenen Musik: mal rockig und wild, mal eingängig und tanzbar. Eintritt vier Euro inklusive „Rursee-Rock-Pin“.

Samstag, 29. Juli

Schon ab 11 Uhr kann man über das Festgelände bummeln, den Markt mit seinen über 100 Ständen besuchen und das bunte Unterhaltungsprogramm genießen. Von mehreren Bühnen ertönt Live-Musik, swingender Sound, Country, Rock und Pop. Im Kinderparadies können die Kleinen sich amüsieren, inklusive Betreuung. Für Freunde der italienischen Gourmetküche gibt es auf der Terrasse von Daner’s Genießer-Restaurant eine Tavolata Italiana. Ein Highlight auf dem Wasser ist „SUPpolo“; auf einem Board stehend, spielt man auf dem Wasser Polo. Dann sind am späten Nachmittag die verrückten Boote wieder an der Reihe, bei der Crazy Boat Parade winken wertvolle Preise für die kreativsten Ideen. Den Höhepunkt des Festes darf man nicht verpassen: Gegen 23 Uhr steht der Rursee sprichwörtlich in Flammen beim gigantischen Feuerwerk.

Sonntag, 30. Juli

Beim „Seeufer-Frühschoppen“ gibt es viel Zerstreuung für die kleinen und großen Gäste; das Kinderparadies ist wieder geöffnet, mit Musik und einem vielfältigen kulinarischen Angebot kann man entspannte Stunden verbringen.

Das gesamte Programm mit allen Details: www.rursee-in-flammen.de www.facebook.com/ rursee.in.flammen

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich