25. September 2017

Eine Viertelmillion „eingerockt“

25 Jahre Rock- und Popnacht in Blankenheim – 250.000 Euro für Förderverein gesammelt – Jubiläumsabend mit Cat Ballou

Blankenheim – Manche Ideen sind und bleiben einfach gut: Seit 25 Jahren gibt es die Rock- und Popnacht in Blankenheim, deren Gesamterlös der Arbeit des Fördervereins für tumor- und krebskranke Kinder Blankenheimerdorf zugutekommt. Förderverein und der Kiwanis Hilfsfonds Nordeifel als Veranstalter hatten sich da zum Jubiläumskonzert in der Weiherhalle Besonderes ausgedacht: Mit Cat Ballou kam eine der derzeit angesagten Kölsch-Rock-Bands in die Eifel.

Hajo Heinen staunte. Als er 1992 mit Kollegen der Band The Bats erstmals das damals noch „Oldienacht“ genannte Konzert zugunsten des guten Zwecks spielte, hätte er wohl nie gedacht, dass es das Benefizkonzert 25 Jahre lang geben würde. Heinen, Gottfried Pickartz und der mittlerweile verstorbene Dieter Schlemmer hatten eine Idee von Ännchen und Eduard Steffens aus Blankenheimerdorf aufgenommen. Das Ehepaar hatte gerade den damals „Förderkreis“ genannten Vereins gegründet, und Spenden waren willkommen.

Eduard Steffens war zum Jubiläum gekommen, wie auch Sabine Kraft, Vorsitzende des Bundesverbands Kinderhospiz und Ralf Peters von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei in Köln. Beide Organisationen haben, ebenso wie die Kinderkrankenhäuser in Bonn oder St. Augustin, in den vergangen Jahren Spendengelder aus Blankenheimerdorf erhalten.

Doch der Überraschungsgast des Abends in der mit 250 Besuchern gut gefüllten Weiherhalle war ein anderer. Dr. Dr. Aram Prokopp, Leitender Arzt der Kinderonkologie und -hämatologie am Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße in Köln, hatte seinen Sommerurlaub um zwei Tage verkürzt und war nach Blankenheim gefahren. Jetzt stand der Mediziner auf der Bühne der Weiherhalle und überbrachte eine tolle Nachricht: „Dank ihrer Unterstützung konnten wir gerade einen 18 Jahre alten Jungen retten. Er ist der erste Deutsche überhaupt, der dank einer neuen individualisierten experimentellen Therapie tumorfrei ist. Er hat überlebt!“

Klarer kann man den tieferen Sinn des Konzertabends auch nach 25 Jahren wohl nicht machen. Der Beifall für Prokopp war stark. Und dann freuten sich die Besucher auf die Coverband For Example aus Bergheim, die unter anderem Musik aus der Anfangszeit der Rock- und Popnacht spielten: Titel von Nena, Ideal, oder Spliff – Neue Deutsche Welle, die Hajo Heinen und seine Lokalmatadoren von The Bats vor 25 Jahren eher nicht im Programm hatten.

Mehr als 40 Ehrenamtliche machten die Jubiläumsveranstaltung möglich. „Ohne deren Engagement wäre das 25 Jahre lang nicht gegangen“, so Hajo Heinen. Anderes hat sich geändert: „Als wir mit den Bats anfingen und in den Jahren danach, spielten alle Musiker kostenlos, das geht nicht mehr. Wir müssen Gagen bezahlen.“

Auch für Cat Ballou, die für einen einstündigen Auftritt aus der Domstadt nach Blankenheim gekommen waren. Die Fans waren begeistert. Wie so oft in den vergangenen 25 Jahren etwa bei Auftritten von Bands wie Soulmachine, Caravan, das Pia Friedhill Trio, T.C. & the Hotshots, Roadrunner, Prima Klima oder den Männern von Flake. Begeisterung immer auch für den guten Zweck. Das Programm der 26. Rock- und Popnacht 2018 wird schon geplant.

pp/Agentur ProfiPress

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich