3. Juli 2018

Großherzogliche Militärmusik spielt im Garten von Schloss Weilerbach

Ein Blechbläserensemble der großherzoglichen Militärmusik Luxemburg ist am Sonntag, dem 15. Juli 2018 um 11:00 Uhr in Schloss Weilerbach zu Gast. Im Schlossgarten werden im Rahmen einer Matinée Werke u.a. von Giancarlo D’Addona, Leonard Bernstein, Georges Gershwin und Alfred Reed aufgeführt. Den Taktstock hält Lieutenant-Colonel Jean Claude Braun.

Die luxemburgische Militärmusik hat einen unmittelbaren historischen Bezug zum Echternacher Raum. Sie wurde 1842 in der früheren Abtei Echternach, die damals als Garnisonskaserne diente, gegründet.

Nach dem Wiener Kongress erhielt die Festung Luxemburg 1815 eine preußische Besatzung, aber das Land Luxemburg hatte Kontingente in Diekirch und Echternach einzurichten. Die Zahl der Echternacher Militärmusiker hat damals bis zu 29 Musiker. Unter ihnen war auch der 15 jährige Anton Zinnen aus Neuerburg der später die luxemburgische Nationalhymne „Ons Heemecht“ komponierte und als Krönung seiner Laufbahn Direktor des Konservatoriums in Luxemburg wurde. Erster Dirigent war der deutsche Franz Ferdinand Höbich, „der den Titel „cornet d’Etat-Major au Bataillon Echternach“ trug.

Die „Musique Militaire Grand-Ducale“ zählt heute 62 Berufsmusikerinnen und -musiker, die alle mit hohen Diplomen luxemburgischer Konservatorien und ausländischer Musikhochschulen ausgestattet sind. Die Ensemblemitglieder müssen mindestens 2 Instrumente spielen. Gelegentlich teilen sie sich in mehrere Gruppen auf um sich den räumlichen Gegebenheiten besser anzupassen. Der Auftritt in Weilerbach ist kein Zufall, weil die 1780 vom Echternacher Abt Limpach gebaute Abteidomäne, sich in Stilrichtung und Entwicklung bestens in die barocke Klosterarchitektur von Echternach einbindet. Die herrlichen Gartenanlagen, die am Ende des 18. Jahrhunderts große Mode waren, geben ein harmonisches Bild ab, das durch reiche Musikklänge tiefer erlebbar wird. So werden Musikliebhaber spüren, dass ein Musikstück, wie ein architektonisches Meisterwerk, aus vielen Steinen besteht, die erst in ihrer Gesamtheit ein Kultur- und Kunstwerk ergeben.

Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus. Der Eintritt ist frei. Spenden werden aber gerne entgegen genommen. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Weitere Informationen können unter der Telefonnummer 06561/154270 oder unter schloss-weilerbach@bitburg-prüm.de abgefragt werden

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Martin Olinger

Geschäftsführer

Schloss-Weilerbach-Gesellschaft e.V.

Trierer Straße 1

54634 Bitburg

Tel.: 06561/154270

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich