23. August 2018

Mozart-Wochen Eifel

© Südwestdeutsche Mozartgesellschaft Gesellschaft e.V./Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Kulturhighlight in Rheinland-Pfalz und NRW – Unter anderem spielt das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim in Gerolstein, Steinfeld und Waxweiler – Tickets und Infos unter www.mozartwochen-eifel.de

Kall-Steinfeld/Eifel – Vom 28. Oktober bis 30. November finden wieder die Mozart-Wochen Eifel statt. Das Festival gehört seit Gründung zu den bedeutenden Kulturevents zwischen Mosel, Eifel und Ardennen. Insgesamt werden in fünf Wochen zwölf Konzerte arrangiert. Darunter drei Orchestergastspiele des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim, einem der führenden deutschen Kammerorchester.

Die letztgenannten Konzerte der Südwestdeutschen finden jeweils um 20 Uhr statt am Freitag, 16. November, in der Erlöserkirche in Gerolstein, am Samstag, 17. November, in der Aula von Kloster Steinfeld und am Sonntag, 18. November, in der katholischen Kirche St. Johannes in Waxweiler.

Die Mozart-Wochen Eifel werden von namhaften Sponsoren sowie vom Land Rheinland-Pfalz unterstützt. Das würdevolle Eröffnungskonzert findet am Sonntag, 28. Oktober, um 17 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche „Unserer lieben Frau“ in Schönecken mit Werken der großen musikalischen Wunderkinder Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdy statt. Ausführende sind der Kammerchor Westeifel und die Junge Philharmonie Bonn unter der Leitung von Regionalkantor Christoph Schömig.

Bei den Konzerten des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim am 16., 17. und 18. November in Gerolstein, Steinfeld und Waxweiler steht die Musik Wolfgang Amadeus Mozarts mit viel unterhaltendem Swing und seiner berühmten und beliebten Serenade G-Dur, KV 525, genannt „.Eine kleine Nachtmusik“, auf dem Programm. Foto:  Südwestdeutsche Mozartgesellschaft Gesellschaft e.V./Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Mit Maximilian Randlinger und Irene Fenniger spielen zwei der besten jungen Künstler in Deutschland auf ihren Instrumenten ein Konzert für Flöte und Harfe im wunderschönen Ambiente der evangelischen Kirche in Prüm am Samstag, 10. November, um 20 Uhr. Die Künstler bieten ein Programm von der Barockzeit bis zur Wiener Klassik.

Außerdem gibt es am Sonntag, 11. November, um 11 Uhr eine außergewöhnliche Matinee mit Kulinarik und Musik zum Thema Schubert, Wien und Wein mit dem Kölner Pianisten Sergej Markin in Prüm (KSK Bitburg-Prüm). In der Synagoge in Wittlich gastiert am Samstag, 17. November, das Klaviertrio Marvin mit Kammermusik von Mozart, Beethoven und Schubert.

Aula des Klosters und Kollegs Steinfeld

Bei den Konzerten des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim am 16., 17. und 18. November in Gerolstein, Steinfeld und Waxweiler steht die Musik Wolfgang Amadeus Mozarts mit viel unterhaltendem Swing und seiner berühmten und beliebten Serenade G-Dur, KV 525, genannt „.Eine kleine Nachtmusik“, auf dem Programm.

Ebenso eine Symphonie des Vaters Leopold, ein selten gehörtes Meisterwerk. Die junge Geigerin Dorothea Stepp, zuletzt Preisträgerin beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 in Bonn und mit vielen weiteren Preisen ausgezeichnet, spielt Josef Haydns Violinkonzert Nr. 1 C-Dur und Franz Schuberts wunderbares Rondo A-Dur für Violine und Orchester D438.

Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim und sein Dirigent  Georg Mais gastieren bei den Mozart-Wochen in der Eifel. Foto: Südwestdeutsche Mozartgesellschaft Gesellschaft e.V./Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Kammermusik von Mozart und Schubert gibt es am Samstag, 24. November, auf Schloss Mahlberg. In der wunderbaren Atmosphäre des Schlosses spielen die Salzburger Pianistin Keiko Hattori zusammen mit Ikuko Kitakado, Violine, Erste Konzertmeisterin im Orchester des Theaters Trier.

Keiko Hattori gibt außerdem am Sonntag, 25. November, im Haus Beda in Bitburg einen Klavierabend mit den berühmten Sonaten von Ludwig van Beethoven. Die Zuhörer 0in Bitburg erwartet die Mondscheinsonate, die Sonate Appassionata und die große Sonate C-Moll genannt Pathétique.

Philharmonie der Ukraine kommt

Zum Abschluss der Mozart-Wochen Eifel gibt es traditionsgemäß drei große Orchesterkonzerte. Zu Gast ist die Junge Philharmonie der Ukraine aus der ehedem habsburgischen Kulturmetropole Lemberg, in der unter anderem der Sohn des großen Wolfgang Amadeus Mozart als Musikdirektor wirkte.

Auf dem Programm der drei Orchesterkonzerte stehen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart. Es erklingt die Ouvertüre zum Singspiel „Der Schauspieldirektor“ sowie seine große Symphonie Nr. 40, G-Moll, KV 550, und das berühmte Klarinettenkonzert A-Dur KV 622. Solist ist Felix Löffler, Professor an der Hochschule für Musik in Mainz und davor Soloklarinettist des Symphonieorchesters des SWR Baden-Baden in Freiburg.

Diese Konzerte finden statt am Mittwoch, 28. November, im Haus Beda in Bitburg, am Donnerstag, 29. November, im Forum in Daun und als Abschlussgastspiel des Festivals am Freitag, 30. November, im Kulturzentrum „Cube 521“ in Marnach/Luxemburg.

Weitere Informationen beim Zentralen Organisationsbüro, Tourist-Information Prümer Land, Hahnplatz 1, 54 595 Prüm, Tel. (0 65 51) 505, Fax (0 65 51) 76 40, Mail: ti@pruem.de, www.mozartwochen-eifel.de

pp/Agentur ProfiPress

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich