10. September 2018

Den Bienen auf der Spur – Umweltaktionstage für Kinder im Naturpark Nordeifel

Umweltexperte Albrecht Trenz bringt seine kleinen und großen Besucher im Rahmen der Umweltaktionstage 2018 zum Staunen. © Naturpark Nordeifel e.V.

Am 06. und 07. September fanden im Naturpark Nordeifel die Umweltaktionstage statt, um bei Kindern die Begeisterung für die Natur vor der Haustür zu wecken. In diesem Jahr drehte sich alles um die Biene. Ermöglicht wurde das Umweltpädagogik-Programm dank einer Initiative von Kaufland und in Kooperation mit dem Verband Deutscher Naturparke.

 

Prüm, den 07.09.2018: Bienen sind ein Meisterwerk der Natur: Ihr Bienenstaat ist perfekt organisiert. Die Umweltaktionstage 2018 im Naturpark Nordeifel veranschaulichten auf anschauliche Weise, welche Bedeutung die Bienen für unser Ökosystem haben, was genau in einem Bienenstaat vor sich geht und wie wirksamer Bienenschutz aussehen kann. Geleitet wurden die Veranstaltungen von Albrecht Trenz, einem Umwelt- und Naturexperten, der sich für nachhaltigen Natur- und Umweltschutz einsetzt.

Kaufland engagiert sich bereits seit 2004, um Kindern Natur und Umwelt näher zu bringen. Mit den Umweltaktionstagen hat Kaufland in diesem Jahr ein neues Umweltpädagogik-Programm gestartet, welches in enger Zusammenarbeit mit ausgewählten Naturparken Deutschlands an insgesamt 100 Standorten durchgeführt wird. Der Naturpark Nordeifel profitierte nach 2017 nun schon zum zweiten Mal vom gesellschaftlichen Engagement des Unternehmens. Denn auf Initiative des Naturparks konnten die Umweltaktionstage am 06. und 07. September mit den Kindern der Kath. Kita St. Marien in Niederprüm und der Bertrada-Grundschule in Prüm stattfinden.

„Umweltbildung ist eine wichtige Säule unserer Naturpark-Arbeit. Im Mai 2018 haben wir mit der Kath. Kita St. Marien unsere erste Naturpark-Kita ausgewiesen. Zudem arbeiten wir seit Jahren eng mit der Bertrada-Grundschule zusammen, die auch unsere erste Naturpark-Schule werden soll. Es freut mich daher sehr, dass die Kinder dieser beiden Einrichtungen an dem tollen Angebot teilhaben können“, erklärt Anne Stollenwerk, Geschäftsführerin des rheinland-pfälzischen Naturparkgebiets.

Neben vielen spannenden Informationen und Geschichten rund um die Biene wurden die Kinder im Rahmen der Umweltaktionstage auch selber aktiv. Denn für das Kita-Gelände in Niederprüm bauten die Vorschulkinder Wildbienennisthilfen, die später Mauerbienen für ihre besondere Brutpflege nutzen können. Die vier bis fünfjährigen Kita-Kinder verkosteten stattdessen verschiedene Honigsorten und lernten ganz nebenbei, welche Pflanzen die Bienen besucht haben, wo der Honig herkommt und wie er verarbeitet wird.

Um die Eigenschaften des Bienenwachses mit eigenen Händen begreifen zu können, stellten alle vier Klassen der Jahrgangsstufen eins, zwei und vier selber Kerzen her, welche die Kinder anschließend mit nach Hause nehmen konnten. Die dritten Klassen der Bertrada-Grundschule erfuhren Wissenswertes über Bienenarten, ihren Körperbau und die Lebensweisen der Bienen sowie wie wichtig die Bienen für uns Menschen sind. Von dem etwas anderen Kita- und Schulalltag waren somit alle Kinder begeistert.

„Das Jahresthema Bienen passt hervorragend zu unserer langjährigen Zusammenarbeit mit der Bertrada-Grundschule“, freut sich Anne Stollenwerk. Schließlich unterhält die Schule zwei eigene Bienenvölker. Und im schuleigenen Imkerraum können die Schülerinnen und Schüler sogar selber Honig schleudern. Seit 2013 unterstützt der Naturpark Nordeifel e.V. diese Initiative durch die Bereitstellung finanzieller Mittel beispielsweise für entsprechende Schutzkleidung, einen neuen Beuten-Unterstand, eine Bienenkugel, ein Rührgerät für die Honigherstellung oder weiteres Imkerzubehör.

Und auch die Bildungsarbeit kommt bei der Kooperation nicht zu kurz. Gemeinsam mit dem Naturpark-Referenten Achim Herf – der sich als Hobby-Imker, Vorsitzender des Bienenzuchtvereins Prümer Land e.V., Schulimker und ehrenamtlicher Bienen-AG-Leiter hervorragend mit der Arbeit eines Imkers auskennt – haben in den letzten Jahren schon einige Naturparkveranstaltungen zur Honigbiene stattgefunden. „Bereits im April hat eine Kita-Gruppe die Schulbienen im Rahmen eines Entdeckertages besucht. Derzeit führen wir begleitend zu den Umweltaktionstagen eine fünfstündige Unterrichtsreihe zum Thema Bienen mit allen Erstklässlern der Grundschule durch“, so Stollenwerk weiter. In voller Schutzkleidung besuchen die Kinder dann gemeinsam mit Achim Herf und der Konrektorin Corinna Herf die Schulbienen, lernen die Arbeit eines Imkers kennen und erforschen anschließend mit Hilfe von Mikroskopen die besonderen Insektenmerkmale.

„Das war das Beste, was wir bis jetzt in der Schule gemacht haben!“, sagt ein Junge aus der Klasse 1a, als er nach dem Besuch bei den Schulbienen in seine Klasse kam. Solche Aussagen können Corinna und Achim Herf häufiger hören. „Das zeigt uns, wie wichtig und richtig es ist, den Kindern Natur und insbesondere die Bienen näherzubringen. Auch Ängste können wir etwas mildern, da die Kinder selber gut geschützt den Bienen ganz nahe kommen können“, ergänzt Corinna Herf.

Anne Stollenwerk blickt ebenfalls zufrieden auf das Umweltpädagogik-Programm zum Thema Bienen. „Die Umweltaktionstage 2018 mit Herrn Trenz und das Begleitprogramm durch unseren Naturpark-Referenten Herrn Herf waren beziehungsweise sind ein voller Erfolg. Wir hoffen, dass sich zukünftig noch mehr Menschen für den Schutz der Bienen einsetzen und dass uns Kaufland auch im kommenden Jahr im Rahmen der Umweltaktionstage unterstützt. Der Naturpark wird auf jeden Fall wieder einen entsprechenden Antrag auf den Weg bringen“.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich