19. Oktober 2018

Mit der Knollenfackel hinter Martin her

© Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Schnitzkursus am 2. November von 11 bis 17 Uhr und Martinszug am Sonntag, 4. November, um 17 Uhr im Mechernicher Freilichtmuseum Kommern

Mechernich – Sankt Martin hoch zu Ross, Hunderte „Pänz“ mit Fackeln – am liebsten mit selbstgeschnitzten Hohlköpfen aus Rüben – und dazwischen mehrere Eifeler Musikkapellen: So geht „Sankt Martin“ im Rheinischen Freilichtmuseum in Kommern (Stadt Mechernich) und zwar dieses Jahr bereits eine geschlagene Woche vor dem Martinsfeiertag am Sonntag, 4. November, ab 17 Uhr.

Museumslandwirt Karl-Heinz Hucklenbroich hoch zu Ross führt den Festzug durchs Museum als Sankt Martin an. Archivfoto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

An diesem Tag ist der Eintritt ins Museum bereits ab 15.30 Uhr frei. Der Umzug startet um 17 Uhr ab Baugruppe Westerwald/Köln-Bonner Bucht. Neben einem Sankt-Martinsdarsteller zu Pferde bietet die Museumsmannschaft auch wieder einen Leiterwagen mit Gänseliesel und lebendigen Martinsgänsen auf.

Der freigiebige Reitersoldat Martinus teilt seinen Legionärsumhang mit einem armen Mann am Straßenrand. Der Christ gewordene Römer hat in dem Antlitz des Bettlers den Gottessohn selbst erkannt. Später wurde der Soldat Bischof von Tours. Archivfoto: Hans-Theo Gerhards/LVR/pp/Agentur ProfiPress

Wer sich vorher eine passende Rübenlaterne schnitzen will, ist bereits am Freitag, 2. November, zwischen 11 und 17 Uhr zum Rübenlaternen-Bastelkursus im LVR-Freilichtmuseum Kommern willkommen. Ein Küchenmesser („Kniepchen“) ist mitzubringen. Eine Anmeldung über info@kulturinfo-rheinland.de, Tel. (0 22 34) 99 21 555, ist erforderlich.

Wer sich bereits vor dem Martinszug am 4. November eine passende Rübenlaterne schnitzen will, ist bereits am Freitag, 2. November, zwischen 11 und 17 Uhr zum Rübenlaternen-Bastelkursus im LVR-Freilichtmuseum Kommern willkommen. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR/pp/Agentur ProfiPress

Zum Abschluss des Laternenumzugs am 4. November verteilt Sankt Martin im historischen Tanzsaal Pingsdorf Martinswecken zu Kakao, Kinderpunsch und Glühwein. Damit die Museumsbäcker ausreichend „Weckmänner“ backen können, ist eine Vorbestellung ebenfalls bei „kulturinfo rheinland“ (02234/ 9921555/ info@kulturinfo-rheinland.de) erforderlich.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich