17. Februar 2019

Dokumentation über Mayens Ehrenbürger Mario Adorf zeigt Aufnahmen aus Mayen

©Foto Peter Seydel

Film feierte Premiere bei der Berlinale.

Mario Adorf ist auch Pate der Burgfestspiele – im letzten Sommer besuchte er eine Aufführung von „Im Weißen Rössl“

Mayen/Berlin. Bei der Berlinale feierte eine Dokumentation über Mayens Ehrenbürger Mario Adorf Premiere. Der Film zeigt wichtige Stationen in Adorfs Leben: Die Kindheit in Mayen in der Eifel, wo er bei seiner alleinerziehenden Mutter aufwuchs. Die ersten Theatererfahrungen in München und den ersten Kinoerfolg mit Robert Siodmaks Nachts, wenn der Teufel kam. Rom und Paris als Konstanten in seiner Biografie als europäischer Filmstar.

Gedreht wurde für den Film unter anderem im vergangenen Jahr in Mayen. Die Dreharbeiten verband der Weltstar mit einem kurzen Aufenthalt in seiner Heimatstadt. „Wir sind stolz auf die Erfolge unseres Ehrenbürgers und freuen uns immer sehr, wenn Mario Adorf in seine Heimat, unser schmuckes Mayen, zurückkehrt“, so Oberbürgermeister Wolfgang Treis.

Aktuell bereitet Adorf sich auf eine Abschiedstournee mit Liedern und Gedichten unter dem Titel „Zugabe“ vor. „Wir hoffen sehr, dass ihm auch dabei ein Abstecher nach Mayen gelingt“, so Treis.

 

 

 

Kontakt:

Jasmin Franz

Teamleiterin Tourismus, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Stadtmarketing

Stadtverwaltung Mayen

Fachbereich 1 – Zentrale Dienste, Stadtmarketing, Büroleitung Rathaus Rosengasse

56727 Mayen

Telefon 02651 88-2203

Telefax 02651 88-52600

E-Mail pressestelle@mayen.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich