30. September 2019

Prof. Walter Dohmen trägt Kunstpreis des Kreises Düren 2019

©Foto: Kreis Düren

Kreis Düren. Der  Langerweher Künstler Prof. Walter Dohmen ist der neunte Träger des Kunstpreises des Kreises Düren. Landrat Wolfgang Spelthahn überreichte ihm heute (22.9.) den mit 5000 Euro dotierten Preis in Anerkennung seines Lebenswerkes. 

„Sie sind nicht nur ein herausragender, weit gereister und weltweit bekannter Künstler, sondern zugleich ein bodenständiger Mensch, der sein Wissen und Können sehr bereitwillig mit anderen Menschen teilt“, würdigte der Landrat, Vorsitzender der Kunstpreisjury, Walter Dohmen in der Internationalen Kunstakademie Heimbach. Das Publikum bekräftigte die einstimmige Wahl der Kunstpreisjury nach der Preisübergabe mit anhaltenden Standingovations.

Mit Standingovations würdigte das Publikum den Langerweher Prof. Walter Dohmen (Mitte), dem Landrat Wolfgang Spelthahn (r.) in der Internationalen Kunstakademie den Kunstpreis des Kreises Düren 2019 in Anerkennung seines Lebenswerkes überreichte. ©Foto: Kreis Düren

Walter Dohmen habe sich in sechs Jahrzehnten künstlerischer Arbeit den Ruf eines weltweit anerkannten Spezialisten für künstlerische Druckgrafik erworben, wusste Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Direktor der Internationalen Kunstakademie Heimbach, zu berichten. „Er hat in den druckgrafischen Künsten eine vielseitige Kunstsprache entwickelt. Auf diesem Gebiet ist er eine Art Forscher, der sich eigentlich nie mit dem Erreichten zufrieden gibt, sondern immer eine neue Idee im Kopf hat. Ihn treibt eine kreative Unruhe an, die seinen künstlerischen Gestaltungsspielraum immer weiter öffnet.“

Walter Dohmens Werke waren über  die Jahrzehnte in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und Europa, in den USA und in Afrika zu sehen. Für seine Werke wurde er im In- und Ausland immer wieder mit Preisen und Auszeichnungen bedacht. Darüber hinaus war er stets als Kunsterzieher, Workshop-Leiter und Dozent tätig. Nun ist er nach Dr. Herbert Falken, Herb Schiffer und Ulrich Rückriem der vierte Künstler, der für sein Lebenswerk mit dem Kunstpreis des Kreises Düren gewürdigt wurde. Die mit dem Preis stets verbundene Einzelausstellung trägt den Titel „Nah und fern – Landschaften“. In der Schau, die noch bis zum 27. Oktober in der Kunstakademie auf Burg Hengebach zu sehen ist, präsentiert Walter Dohmen neben graphischen auch malerische Werke, zum Beispiel Eifellandschaften. Dank der Unterstützung der Sparkasse Düren gibt es einen Katalog zur Ausstellung. Die Ausstellung ist werktags von 10 bis 16 Uhr, samstags,  sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

In seiner Rede bezeichnete Preisträger Walter Dohmen seine Zeit in den frühen 1970er Jahren am internationalen Frans Masereel Centrum im belgischen Kasterlee als entscheidend. „Die Auseinandersetzung mit den grafischen Techniken war ein großer Kraftakt. Ich wolle sie unbedingt in den Griff bekommen“, berichtete er.

Walter Dohmen, der den Preis im Beisein von Frau Renate und Sohn Urs entgegennahm, bedauerte, dass die Grafik im 20. Jahrhundert an Stellenwert verloren habe. „2018 sind die Drucktechniken  aber von der Unesco zum internationalen Kulturerbe erklärt worden. Vor allem in Deutschland hätten sie mehr Beachtung verdient.“ Mit seiner fast lebenslangen Arbeit als Künstler und Dozent fördert Walter Dohmen die grafischen Techniken. Unter anderem an der Kunstakademie Heimbach, an der er als Dozent der ersten Stunden tätig ist.

 

Kontakt:

Josef Kreutzer

Kreisverwaltung Düren

Stabsstelle für Presse-

und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 024 21 – 22 23 82

Fax.: 024 21 – 22 20 11

Mail: Pressestelle@kreis-dueren.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich