4. Oktober 2019

„Unsere Heimat: Schätze des Landes Rheinland-Pfalz“

Eine Ausstellung der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, die zu Gast in der Stadt Mayen ist. Eröffnung ist am Dienstag, 29. Oktober um 19 Uhr in den Räumen des Eifelmuseums Mayen, Genovevaburg, 56727 Mayen. Sie ist bis zum 24. November dort zu besichtigen, Eintritt frei.

Über die Ausstellung:

„Der Staat nimmt die Denkmäler der Kunst, der Geschichte und der Natur sowie die Landschaft in seine Obhut und Pflege. Die Teilnahme an den Kulturgütern des Lebens ist dem ganzen Volk zu ermöglichen.“

Diese Selbstverpflichtung hat das Land Rheinland-Pfalz bei seiner Gründung 1947 als Grundsatz in seine Verfassung aufgenommen. Als Land ist Rheinland-Pfalz immer noch jung, seine Regionen sind jedoch Teil einer der bedeutendsten europäischen Kulturlandschaften mit einer über viele Jahrtausende währenden kontinuierlichen Geschichte. Es sind die naturräumlichen Gegebenheiten, die diesen Raum prägen: Mittelgebirgslandschaften mit einem reichen Vorkommen an Bodenschätzen, dichtem Waldbestand und landwirtschaftlich nutzbaren Höhenplateaus. Daneben eine breite Tiefebene mit fruchtbaren Böden entlang eines mächtigen Flusses.

Dieser Fluss, der Rhein, bildet bis heute mit seinem Tal die zentrale europäische Verkehrsachse in Nord-Süd-Richtung und ist über seine Seitenflüsse, wie die Mosel und der Main, auch nach Osten und Westen verbunden. Nahezu alle Völker Europas kamen im Laufe der Geschichte durch die Regionen die sich heute Rheinland-Pfalz nennen, manche blieben, siedelten hier und ließen urbane Zentren entstehen. Sie alle haben Spuren hinterlassen, Kulturschätze, die heute zum kulturellen Erbe des Landes gehören.

Diese Ausstellung richtet den Blick auf dieses kulturelle Erbe in all seinen Facetten, Gattungen und zeitlichen Einordnungen. Es geht nicht um einen Überblick, sondern eher um ein Neugierig-Machen. Es geht auch um die Menschen von heute, die Erben und Erbinnen. Auch sie sollen „zu Wort“ kommen, ganz im Sinne von: „Wir machen Geschichte lebendig“.

Die Ausstellung umfasst 13 Objekte, die in Mayen um zwei weitere Objekte ergänzt werden. So sind erstmals die Motive  Mayener Basalt Mühlstein (Kulturerbe-Pate Wolfgang Treis, Oberbürgermeister) und die Genovevaburg Mayen (Kulturerbe-Patin Käthe Eisenbürger) zu sehen.

 

Kontakt:

Jasmin Alter

Stadtverwaltung Mayen
Rathaus Rosengasse
56727 Mayen

Telefon 02651 88-2203
Telefax 02651 88-52600
E-Mail pressestelle@mayen.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich