8. November 2020

11. Ausgabe des Krimifestivals „Tatort Eifel“ auf 2022 verschoben

© Foto: Helmut Gassen

Premiere für „Hillesheimer Krimi-Tage“ in Kooperation mit „Tatort Eifel“ in 2021

Für September 2021 war die 11. Ausgabe des beliebten Krimifestivals „Tatort Eifel“ geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen erschwerten Programmplanung wird Tatort Eifel nun auf Herbst 2022 (16. bis 24.09.2022) verschoben. Damit Krimifans in der Region dennoch auf ihre Kosten kommen, finden 2021 in der Krimihauptstadt Hillesheim erstmals die „Hillesheimer Krimi-Tage“ mit Unterstützung von „Tatort Eifel“ statt (16.-19.09.2021). Für Experten der Filmbranche ist ein Workshop-Programm in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin angedacht. „Tatort Eifel“ führte bislang alle zwei Jahre Krimi-Liebhaber und Vertreter der Filmbranche aus ganz Deutschland in die Vulkaneifel. Im vergangenen Jahr feierte das Festival die 10. Jubiläumsausgabe mit einem großen Staraufgebot.

Auf Tuchfühlung mit den Stars der Krimiszene, Kontakte knüpfen und Netzwerken – davon lebt das Krimifestival „Tatort Eifel“. All das ist unter den derzeitigen Einschränkungen nicht möglich. Deshalb haben die Veranstalter sich dazu entschieden, das Festival auf September 2022 zu verschieben. © Foto: Helmut Gassen

Landkreis Vulkaneifel. Die Entscheidung haben sich die Macher von „Tatort Eifel“ rund um Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann nicht leicht gemacht. Eigentlich wären jetzt die ersten Programmplanungen für das Festivaljahr 2021 gestartet. Pandemiebedingt ist in diesem Jahr jedoch vieles anders.

„Aufgrund derzeit stark ansteigender Infektionszahlen und der damit weiterhin anhaltenden Unwägbarkeiten der Corona-Krise haben wir uns dazu entschieden, das für den Herbst 2021 geplante Festival um ein Jahr zu verschieben und auf September 2022 zu verlegen“, sagen Landrat Heinz-Peter Thiel und Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann. Damit reagieren die Veranstalter auf die derzeitige Situation und die geltenden Abstands- und Hygieneregeln, die sich bereits jetzt auf die Programmgestaltung auswirken und eine Durchführung des Festivals schwer kalkulierbar machen würden. „Hinzu kommt eine weitere Komponente: durch die Verschiebungen von zahlreichen Filmdrehs und anderen Veranstaltungen auf das nächste Jahr, ist es momentan fast unmöglich Künstler sowie Experten aus der Filmbranche für das Jahr 2021 zu verpflichten“, erläutert Hoffmann.

Auch die mit „Tatort Eifel“ verbundenen Wettbewerbe werden in diesem Jahr nicht ausgeschrieben. Dazu zählen der „Junior Award“, „Der Kurzfilm-Preis“ sowie „Der Deutsche Kurzkrimi-Preis“ und die Förderung für Drehbuchautoren im Rahmen der „Stoffbörse“. Diese Ausschreibungen verschieben sich um jeweils ein Jahr.

Sowohl für Krimiliebhaber als auch für die Vertreter der Filmbranche wurden jedoch Alternativen entwickelt: Vom 16. bis 19. September 2021 finden in der Krimihauptstadt Hillesheim zum ersten Mal die „Hillesheimer Krimitage“ mit einem abwechslungsreichen Programm statt. Diese werden von der Touristik GmbH Gerolsteiner Land veranstaltet, und mit Unterstützung von „Tatort Eifel“ geplant und durchgeführt. Mit-Initiator ist zudem der Krimiautor Ralf Kramp.  „Zukünftig ist angedacht, die Hillesheimer Krimitage im jährlichen Wechsel mit Tatort Eifel stattfinden zu lassen“, erklären Bürgermeister Hans Peter Böffgen und Touristiker Manfred Schmitz.

Für Drehbuchautoren, Senderverantwortliche, Produzenten und Filmschaffende aus der Krimiszene ist in 2021 ein kurzes Workshop-Programm in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin geplant.

„Unser Krimifestival Tatort Eifel lebt von den vielen Besuchern aus dem gesamten Bundesgebiet und von der gemütlichen Atmosphäre vor Ort, den persönlichen Kontakten und Begegnungen, dem Netzwerken der Fachbesucher, aber auch von prominenten Gästen und glamourösen Veranstaltungen. Diese Atmosphäre und die Qualität der Veranstaltungen wollen wir versuchen weiterhin zu leben und beizubehalten. Wir hoffen, dass dies in 2022 zu realisieren ist“, sagt Landrat Heinz-Peter Thiel.

„Tatort Eifel“ ist eine Veranstaltung des Landkreises Vulkaneifel und des Landes Rheinland-Pfalz und findet alle zwei Jahre im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz statt. Schirmherrin des Festivals ist die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz Malu Dreyer.

 

Weitere Informationen zu „Tatort Eifel“ unter: www.tatort-eifel.de

Pressekontakt Krimifestival „Tatort Eifel“
Mirjam Flender, Pressebüro „Tatort Eifel“,
c/o projekt2508 Bonn, +49 (0)228-18496724, presse@projekt2508.de

Verena Bernardy, Pressestelle der Kreisverwaltung Vulkaneifel
Mainzer Straße 25, 54550 Daun, +49 (0) 6592-933245,
verena.bernardy@vulkaneifel.de; info@tatort-eifel.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich