27. Mai 2021

Musikstipendium

Die Musikstipendiaten 2021 der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. stehen fest. Zum 24. Mal vergibt die ZIRP an musikalische Nachwuchstalente Stipendien.

Dieses Jahr haben 26 junge Menschen aus ganz Rheinland-Pfalz vorgespielt. Für Professor Alexander Hülshoff, Künstlerischer Leiter der Stiftung Villa Musica und Vorsitzender der Jury, ist das ZIRP-Stipendium ein wichtiges Zeichen der Hoffnung für junge Musikerinnen und Musiker: „Die Kultur und die Musik brauchen das Signal, dass sie wesentlicher Bestandteil des Lebens sind und unverzichtbar. Ohne die Förderung junger Talente fehlt uns später der Nachwuchs. Die Umstände eines Musikstudiums in der Pandemie sind nun schon im dritten Semester schwierig.

Die Förderung über ein Stipendium ermutigt Studierende, an ihren Plänen festzuhalten.“ Auch Heike Arend, Geschäftsführerin der ZIRP, betont: „In diesem Jahr ist es uns ein besonderes Anliegen, das Musikstipendium zu vergeben. Junge Musikerinnen und Musiker sind in der Corona-Pandemie besonders stark durch die noch anhaltenden Schließungen im Kulturbereich und fehlenden Auftrittsmöglichkeiten betroffen. Mit der Förderung wollen wir die jungen Talente darin unterstützen und motivieren, ihre künstlerische Ausbildung trotz aller Einschränkungen fortzusetzen.

­­
Das ZIRP-Musikstipendium

Das Stipendium ist eine wichtige Starthilfe für Nachwuchsmusikerinnen und  -musiker in Rheinland-Pfalz. Mit einer Dotierung von insgesamt 12.000 Euro bewegt es sich bundesweit innerhalb der Spitzengruppe der Förderprogramme.

Auch die Vermittlung von Engagements, etwa im Rahmen von Veranstaltungen der ZIRP, ihrer Mitgliedsunternehmen und Kooperationspartner, ist fester Bestandteil des Stipendiums. Auftritte in ganz Rheinland-Pfalz wie bei der Premierenfeier der Nibelungen-Festspiele in Worms, der Verleihung des rheinland-pfälzischen Verdienstordens oder bei SWRlive! in Mainz machen das Jahr als ZIRP-Stipendiat zu einer einzigartigen Erfahrung und einer Zeit, in der für den weiteren beruflichen Werdegang wichtige Kontakte geknüpft werden. Dass sich diese Art der Förderung auszahlt, zeigen erfolgreiche Beispiele wie die beiden Klassikstars Martin Stadtfeld und Erika Geldsetzer, die 1998 selbst ZIRP-Stipendiaten waren.

­
­
Ihre Ansprechpartnerin:
Tamina Müller,
Kulturmanagerin
Telefon: 06131-16 5682
E-Mail: Tamina.Mueller@zirp.de
­
­
­
­
­

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich