5. September 2021

Musikalische Lesung im Burgenmuseum Nideggen: Viola d’amore and more

© Foto: Julia Birmans

Kreis Düren. Ein zauberhaftes und historisches Instrument erklingt am Freitag, 10. September, um 19.30 Uhr im Bergfried der Burg Nideggen. Die Viola d’amore hält Einzug mit wunderbaren Klängen. Gespielt wird das markante Instrument von Gertrud Schmidt.

Gertrud Schmidt liest und spielt Wissens- und Hörenswertes um die Viola d’amore in der historischen Kapelle des Bergfriedes. Die Texte, werden von wunderbarer Musik ergänzt und bilden eine harmonische Einheit. Getrud Schmidt studierte Bratsche in München und Salzburg, sowie in Aachen bei Hariolf Schlichtig, wo sie ihr Studium 1987 mit dem Diplom abschloss. Sie spielte von 1987 bis 2000 im Sinfonieorchester Aachen. Danach begann sie, sich auch mit der Viola d’amore zu beschäftigen und besuchte Kurse bei Marianne Rônez und Thomas Georgi. Gertrud Schmidt konzertiert mit verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern, auch solistisch. Seit 1985 unterrichtet sie Bratsche und Geige und seit 2005 auch Viola d’amore. Von 2006 bis 2013 leitete sie verschiedene Kinderchöre und arbeitete als Musiklehrerin am Gymnasium

2001 entdeckte sie die Viola d’amore. Besonders interessant findet sie die vielfältigen Möglichkeiten, da  das Instrument nicht nur in der Barockzeit eine große Rolle spielte, sondern auch in der Musik des 20. Jahrhunderts immer wieder verwendet wird. 2014 gelang es ihr, zusätzlich zu ihrem modernen Instrument zwei alte Instrumente zu erwerben. Diese Instrumente kommen als Zeitzeugen und Hauptakteure der Entwicklung und Geschichte der Viola d’amore in ihren Erläuterungen zu Wort und unterstützen Gertrud Schmidt sowohl beim Spielen der passenden Musik als auch beim Erzählen der Geschichte tatkräftig.

Getrud Schmidt präsentiert neben aufschlussreicher Musikgeschichte Musik von Christian Petzold aus dem 17. Jahrhundert, Melodien von Bernardo Lorenziti (18. Jahrhundert), Kompositionen von Henri Casadesus (19. und 20. Jahrhundert) sowie Klänge von Yuri Mazchenko und Michael Töpel (20. und 21. Jahrhundert). Die Musikerin Gertrud Schmidt entführt mit der Viola d’amore in einen verzauberten Abend. Einlass ist ab 19 Uhr. Es wird ein Getränk gereicht. Der Preis pro Person beträgt 8 Euro (ermäßigt 6 Euro). Aufgrund der pandemiebedingten Vorgaben ist eine Anmeldung notwendig. Teilnehmen können vollständig geimpfte und genesene Personen. Jugendliche ab 15 Jahren werden gebeten, einen Schülerausweis oder einen Corona-Negativ-Test mitzubringen (nicht älter als 48 Stunden).

Informationen gibt es im Burgenmuseum unter 02427/6340 oder per Mail: burgenmuseum@kreis-dueren. Schauen Sie auch gerne auf die Webseiten: www.burgenmuseum-nideggen.de

 

Kontakt:

Anne Schröder

Fon 02421.2210-03112

pressestelle@kreis-dueren.de

kreis-dueren.de

kreis-dueren.de/socialmedia

Kreisverwaltung Düren
Bismarckstr. 16

52351 Düren

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich