29. April 2022

Lebenslanges Lernen in der Kunstakademie Heimbach

© Eifel Tourismus – Lars May

Lebenslanges Lernen liefert die Basis für den persönlichen Erfolg eines Individuums und für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Im Fokus stehen dabei meist Skills wie digitale Kompetenz oder Fremdsprachenfähigkeit. Weniger beachtet wird die künstlerische Entfaltung als Quelle für Innovation und Schaffenskraft. Der Standort Eifel ist stolz darauf, dass in Heimbach eine internationale Kunstakademie genau diesen Aspekt in das Zentrum des Angebotes stellt. Im Rahmen unserer Kampagne Wir. Leben. Eifel. konnten wir ein Interview mit Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Direktor der internationalen Kunstakademie Heimbach, führen.

Die hoch über dem Ort Heimbach thronende Internationale Kunstakademie ist einer der kulturellen Leuchttürme in der Eifel. In dieser Bildungs- und Ausbildungsstätte steht die Entfaltung der Kreativität in den Bildenden Künsten im Mittelpunkt. „Ein konstruktives Triumvirat aus Künstlern, Kunsthistorikern und Politikern wollte ein Angebot schaffen, das es Kunst interessierten Menschen ermöglicht, sich unabhängig von künstlerischer Erfahrung oder Begabung, Bildung und Alter in vielen Gattungen der Bildenden Kunst auszuprobieren“, erinnert Prof. Zehnder an die Anfänge. Gemeinsam mit den Künstlern und Impulsgebern Herb Schiffer (Düren), Otmar Alt (Norddinker bei Hamm), Prof. Walter Dohmen (Langerwehe), Arno Schlader und dem Landrat des Kreises Düren, Wolfgang Spelthahn, wurde die Idee geboren. Doch es fehlte die passende Location. „Klar war, eine Kunstakademie braucht ein Haus, das animiert“, berichtet Prof. Zehnder im Interview. Bert Züll, der ehemalige Bürgermeister von Heimbach, hörte von der Idee und schlug die leerstehende Burg Hengebach als Standort vor. „Ein toller Ort: Den müssen wir jetzt nur noch in eine helle Atelieratmosphäre umgestalten“, war unisono das Urteil der Akademiegründer.

Seit 2009 nun bietet die Internationale Kunstakademie Heimbach mit heute rund 50 Dozent*innen aus 15 Nationen Kurse, Workshops und Seminare in den unterschiedlichen Gattungen, Techniken und Stilsprachen der Bildenden Kunst an.


Die Angebote richten sich an ambitionierte Laien und Profis aller Generationen, Nationalitäten und Berufsgruppen. Insbesondere Erwachsene in ihrer Rolle als Arbeitnehmer*innen bieten die Kurse Anleitungen zur Auseinandersetzung mit sich selbst, zur Stressbewältigung und vor allem zur Persönlichkeitsentwicklung. Dieser Aspekt beim lebenslangen Lernen bei Erwachsenen wird völlig unterschätzt, ist sich Prof. Zehnder sicher.

Der Standort Eifel spielt dabei eine zentrale Rolle. „Wir sind hier in der Eifel mit unserer Akademie sehr glücklich. Im Osten haben wir die Städte und im Westen sorgt das benachbarte Ausland für die gewünschte Internationalität“. Noch wesentlicher aber ist die fantastische Natur. Sie inspiriert Dozent*innen und Teilnehmende gleichermaßen. „Wenn die Wälder bunt sind, können die Dozent*innen genau zeigen, welches Grün man wie mischt. Das haben Sie in der Stadt nicht“, zeigt sich Prof. Zehnder immer noch beeindruckt.

In Zukunft will die Internationale Kunstakademie Heimbach ihre Angebotspalette erweitern und zum Beispiel Bildungsurlaube anbieten. Die Rahmenbedingungen dafür sind gut. Und noch was liegt Prof. Zehnder am Herzen: „Wir wollen mehr in die Öffentlichkeit und Kunst anfassbarer machen. Gemeinsam mit der Revierförsterin Ute Hass starten wir in Bälde ein Projekt unter dem Titel „Holzkunst im Wald“. Die Wälder werden nicht mehr komplett abgeholzt, sondern im Revier die Bäume in zwei Meter Höhe geschnitten. An diesen Stümpfen schaffen dann Künstler*innen einen Skulpturenpark direkt im Wald“, beschreibt Zehnder das Projekt.

Lebenslanges Lernen. In einer Akademie in der Eifel. In den Wäldern der Eifel. Mehr Wir. Leben. Eifel. geht nicht.

Diesen und weitere Beiträge zu „Lernen – ein Leben lang. Die Eifel bietet hierzu entspannte Rahmenbedingungen“ finden Sie hier

In der Eifel bekommt man den Kopf frei, um neue Inspiration zu tanken. Bedeutende Stätten der Weiterbildung wie renommierte Kollegs, Akademien auf internationalem Niveau oder europäische Schulen schätzen die ruhige und entspannte Atmosphäre.

Auch für die individuelle Weiterbildung, Persönlichkeitsentwicklung sowie Gruppenseminare und Teambuildings ist die Eifel ein idealer Ort, wo intensives Training und entspannte Erholung zusammenkommen.

Folgenden Sie uns auch in den sozialen Kanälen auf facebook und instagram:

www.facebook.com/eifelstandort

www.instagram.com/eifelstandort

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich