6. September 2022

„Tatort Eifel“-Programm für den Kriminachwuchs – Von arktischen Geheimnissen bis zu Cybermobbing

Am „Tatort Eifel“ kommen auch junge Krimifans immer auf ihre Kosten. Das Programm der elften Ausgabe des Krimifestivals, das vom 16. bis 24. September in der Vulkaneifel stattfindet, bietet wieder eine ganze Menge Spaß und Spannung für Kinder und Jugendliche: Die Palette reicht von der Krimilesung mit Elisabeth Herrmann über eine Begegnung mit dem „Kannawoniwasein“-Schöpfer bis zum Schulworkshop rund um Fake News in Zeiten von Corona. Natürlich wird auch wieder der Gewinnerbeitrag des Junior Awards präsentiert.

Bei ihrer Lesung für Jugendliche entführt die große Krimiautorin Elisabeth Herrmann junge Krimileser an spannende Orte und in geheimnisvolle Welten und stellt ihnen eine starke Heldin zwischen Tradition und Moderne vor. Die junge Ermittlerin Ravna kennt die Geheimnisse ihrer Oma und uralte Traditionen aus dem hohen Norden und kann damit sogar einen Mord in der Arktis aufklären (20.09., 14 Uhr, Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, Daun).

Das kann ja wohl nicht wahr sein – das werden sich manche Zuhörer bei der Lesung denken, zu der Autor Martin Muser Kinder ab 9 Jahre lädt. Muser hat sich mit seiner witzigen „Kannawoniwasein“-Reihe und seinen „Ein Fall für das Tandem“-Büchern in die Herzen der jungen Leser geschrieben. Schließlich gilt „Kannawoniwasein!“ als moderne Variante von Kästners ,Emil und die Detektive‘. Es macht Spaß, Finn und Jola bei ihren oft unglaublichen und wunderbar durchgeknallten Freundschafts-Abenteuern zu begleiten (22.09. 14 Uhr, Kinopalast Vulkaneifel, Daun).

Auch die Schulen werden in diesem Jahr wieder zur Festival-Bühne. So klärt der Medienexperte Manfred Theisen, Autor des spannenden Sachbuchs „Einfach erklärt – Social Media – Cybermobbing – Deine Daten im Web“ bei einer internen Schulveranstaltung Kinder ab 10 Jahren darüber auf, wo die Gefahren im Internet lauern. Und Thomas Nettelmann, Leiter SWR Landespolitik, beleuchtet in seinem Schulworkshop „Wenn die Maske tötet“ Fake News in Zeiten von Corona. Dabei gibt er interessante Einblicke in den Alltag von Nachrichtenredaktionen. Er erklärt, wie Journalisten recherchieren und wie es gelingt, Informationen einzuordnen, zu vergleichen und auf Qualität und Glaubwürdigkeit zu prüfen.

Wie kreativ der Krimi-Nachwuchs in Rheinland-Pfalz ist, zeigt sich immer wieder bei der Vergabe des Junior Awards. Am letzten Festivaltag kommt die Siegerbeitrag des diesjährigen Jugendwettbewerbs als Filmpremiere auf die Leinwand – und das ganz ohne Mord und Totschlag! Das Drehbuch von Simon Wolf vom Megina-Gymnasium aus Mayen war im Juni zusammen mit Mitschülerinnen und Mitschülern in der Vulkaneifel verfilmt worden (24.9., 15:30 Uhr, Kinopalast Vulkaneifel, Daun).

Infos zu den Veranstaltungen und Tickets unter www.tatort-eifel.de

 

Pressekontakt:

Isabel Schneider

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kreisverwaltung Vulkaneifel
– Zentrales, Finanzen und Kultur –
Mainzer Straße 25
54550 Daun
Tel.: 06592 / 933 – 380
Fax: 06592 / 98 50 33
www.vulkaneifel.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich